Die Wintersaison 2016/2017 ist wieder wie im Flug vergangen. Viel zuwenig Zeit zum schreiben und posten.
Es war im Rückblick wieder eine gute Saison, obwohl es nicht den vielen Schnee von Frau Holle gab. Hier noch einige Bilder von meinen letzten Skitag am 9.April, herrlicher Sonnenschein und eine Sicht wie schon lange nicht mehr, aber seht selbst.

     

Oft bin ich nach einer Saison in ein großes, leeres Loch gefallen, müde und irgendwie ausgelaugt für sämtliche Arbeiten im Haus und Garten, alles ist so still und leer, keine lieben, fröhlichen Freunde und Menschen mehr da, mit denen ich oft bis spät in die Nacht geplaudert und gelacht habe.
Mit vielen unserer Gäste hat sich so eine schöne, nette und wahre Freundschaft entwickelt, dass wir uns gegenseitig Ängste, Sorgen und Freuden mitteilen und darüber stundenlang reden können.
Es ist wirklich einmalig für mich, wenn man sich auf Anhieb versteht und auch unterm Jahr in Verbindung bleibt.
Meine Schwiegermutter gab mir oft gut gemeinte Ratschläge, als ich vor dreißig Jahren hier einzog, einer davon war, „man braucht keine Freundinnen, man hat ja die Arbeit“! Wie bin ich heute froh, diesen Rat nicht befolgt zu haben, ich brauche meine Freundinnen, sie sind mir sehr viel wert, ohne sie möchte ich nicht sein. Alles kann man nicht mit den Kindern, der besseren Hälfte, Eltern oder Schwiegereltern besprechen und da tut es einfach gut, wenn man jemanden hat, der sich in meine Situation ein bisschen hineinfühlen kann. Mir geht es jedenfalls besser, wenn ich darüber mit jemanden darüber spreche. Viele Menschen die ich kenne, sind erleichtert wenn sie sich, einer außer stehenden Person anvertrauen können. Natürlich, sind es nicht immer lustige und schöne Mitteilungen, nein, auch viel Trauriges kommt an den Tag. Manchmal macht es mich ganz betroffen, wie viel ein Menschenherz ertragen kann.

    

Das ist das wahre Leben, es gibt nicht nur Sonnenschein und Wohlfühlmomente. Man sollte auch nicht alles über sich ergehen lassen und immer nur schlucken, denn dann dauert es meistens nicht lange und man kann es nicht mehr (er)tragen, entweder man kapselt sich ab, wird krank oder….! Deshalb freue ich mich auch immer aufs Neue, wenn wieder bekannte Gäste und Freunde bei uns ankommen oder auch nur auf ein Plauderstündchen bei mir vorbeischauen. Was meint ihr zu diesem Thema, geht es euch auch so? Oder könnt ihr ganz gut ohne Freunde leben. Hier noch einige Bilder die mein Herz erfreuen und eures hoffentlich auch!

    

So meine Lieben und nun werde ich mich wieder meinen Arbeiten widmen, die ich während der Saison immer vor mich hergeschoben habe.
Euch wünsche ich ein frohes und friedvolles Osterfest,

herzlichst
gabi

Sprüche über die man nachdenken könnte und die ganz gut zu meinem Schreiben passen, denke ich!

Ist die Freundschaft echt, ist die Entfernung egal.

Es gibt kein zufälliges Treffen.
Jeder Mensch in unserem Leben ist entweder ein Test, eine Strafe oder ein Geschenk…..!